Aktuelles aus der WIR

WIR – Werkstatt für Integration und Rehabilitation gGmbH
Die Erfolgsgeschichte von Aribert H. geht weiter

Die Erfolgsgeschichte von Aribert H. geht weiter

Unser ehemaliger Werkstattmitarbeiter Aribert H. aus Brühl hat es im Jahr 2013 mithilfe der WIR gGmbH geschafft, seine Leistungsfähigkeit wieder zu steigern und trotz seiner psychischen Beeinträchtigung auf dem Ersten Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen.

Die Geschäftsführerin der WIR gGmbH Birgit Hummel hatte Aribert H. bereits vor zwei Jahren bei seiner Arbeitsstelle bei einem Fahrdienstunternehmen besucht und ausführlich auf unserer Homepage darüber berichtet. Seitdem halten Aribert H. und Frau Hummel den Kontakt aufrecht und Aribert H. berichtet immer wieder wie es ihm geht und was er so macht. Zuletzt hat Aribert H. mitgeteilt, dass er seinen Job bei dem Fahrdienstunternehmen, bei dem er in den letzten 5 Jahren gearbeitet hat, aufgegeben hat und jetzt bei dem Pflegedienst PassioVita GmbH in Brühl als Fuhrparkmanager arbeitet.

Das hat Frau Hummel zum Anlass genommen, Aribert H. erneut einen Besuch abzustatten und freute sich sehr über die Einladung von Erhan Demir, dem Geschäftsführer der PassioVita GmbH.

Nach einer Hüft-Operation befindet sich Aribert H. in Pflegegrad 1 und es war ihm zuletzt nicht mehr möglich seinen Job im Behindertenfahrdienst weiter auszuführen. Im Rahmen seiner Einschränkungen wird Aribert H. auch von einem Pflegedienst betreut.

Aribert H. steckte aber den Kopf nicht in den Sand sondern fragte spontan bei seinem Pflegedienst nach einem Job. Zufällig hatte man dann auch eine Arbeitsmöglichkeit zu bieten und Aribert H. begann Anfang des Jahres bei PassioVita GmbH als Patienten- und Botenfahrer.

Nachdem Aribert H. das dauernde Ein- und Aussteigen bei den Botenfahrten zunehmend schwerer fiel, überlegte sich Herr Demir eine andere Einsatzmöglichkeit für seinen Mitarbeiter. Da PassioVita über einen stetig wachsenden Fuhrpark mit aktuell 20 Dienstwagen verfügt, welche ständig betankt, gepflegt und gewartet werden müssen, beförderte Herr Demir Aribert H. kurzerhand als Fuhrparkleiter. Jetzt kümmert sich Aribert H. um die Wartung der Dienstwagen, veranlasst Inspektionen und Reparaturen nach Rücksprache mit der Geschäftsführung. Gleichzeitig ist Aribert H. auch Ansprechpartner für diverse Geschäftspartner in seinem Gebiet. Herr Demir und Aribert H. haben zusammen eine Checkliste entworfen, die Aribert H. bei der Kontrolle der Fahrzeuge auf einem Tablet abarbeitet. Herr Demir schätzt bei Aribert H. sehr seine Motivation, seine eigenständige Arbeitsweise und das Einbringen seiner Ideen. So wird der neue Arbeitsbereich des Fuhrparkleiters gemeinsam optimiert.

Passio Vita web

Die Geschäftsführerin der WIR gGmbH Frau Hummel ist begeistert von der beruflichen Entwicklung ihres ehemaligen Werkstattmitarbeiters. Trotz körperlicher Rückschläge hat Aribert H. nicht aufgegeben. Es ist ihm gelungen, sich in seinem neuen Job zu behaupten. Mit seiner Begeisterung für die Arbeit gestaltet Aribert H. zusammen mit seinem Chef seinen neuen Arbeitsplatz. Zusammen wird nach technischen Hilfsmitteln wie einem Tablet oder einem Handwagen gesucht um die körperlichen Einschränkungen von Aribert H abzufedern.

"Unternehmen wie die PassioVita GmbH leben aktiv den Inklusionsgedanken. Es ist schön zu sehen, dass Herr Demir so auf die Bedürfnisse seines Mitarbeiters mit Behinderung eingeht. Herr Demir überträgt ihm Verantwortung und einen Gestaltungsspielraum. Aribert H. ist dadurch mit so einer Begeisterung bei der Arbeit, dass es letztendlich eine Win-Win-Situation für beide Seiten ist." freut sich Frau Hummel über die gelungene Inklusion.

Herr Demir möchte seine soziale Marschrichtung gerne weiter verfolgen und zeigt sich sehr aufgeschlossen gegenüber einer möglichen Kooperation mit der WIR gGmbH. Gemeinsam mit dem Inklusionsmanagement der WIR gGmbH möchte er prüfen, ob weitere Arbeitsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung in seinem Unternehmen entstehen können.

Aribert H. hat sich für diesen Bericht aus eigener Motivation zur Verfügung gestellt. Er möchte damit anderen Personen mit ähnlichem Leidensweg Mut machen, nicht aufzugeben und den Schritt zu einer neuen Beschäftigung und der Integration in ein neues Arbeitsleben zu wagen. Lieber Aribert H., wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg im Job und natürlich viel Gesundheit! Vielen Dank, dass Sie sich für diesen Bericht erneut zur Verfügung gestellt haben.

Herzliche Grüße aus der WIR gGmbH Hürth. 

Artikel bewerten
(11 Stimmen)


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung